1989, Urnengrab Granit, Kalkstein, Bronze (Foto: Gunar Seitz) Waldfriedhof, Rheinhardstrasse 3

Sepulcrum

Brigitte Stadler (CH) und Roland Gut (CH)

Die Urnengrabstätte Sepulcrum entstand im Jahr 1989. Mehr als um ein in sich geschlossenes Denkmal handelt es sich um eine künstlerisch und landschaftlich gestaltete Anlage: über diagonale Wege werden zwei symmetrisch angelegte Wasserbecken miteinander verbunden. Diese werden von sieben Bronzepfeilern flankiert, von denen vier mit einem horizontalen Türsturz abgeschlossen zu Toren werden. An ihrem Ende befindet sich jeweils ein Ort des Gedenkens, dessen Leere nur von den in die Bodenplatten geritzten Inschriften der im Wald in Urnen bestatteten Verstorbenen gefüllt wird. Die Verschmelzung der Anlage in der Natur ist vom Künstlerpaar beabsichtigt: “Ihre abstrakte Klarheit wird im Wald aufgehen”, so Stadler/Gut. (jb)